Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Most Autodrom Nascar Show 27. - 30. Juni 2019

von Raymond Klompstra

In der Mitte der Rennsaison haben wir die Navigation auf Most Autodrom in der Tschechischen Republik eingestellt. Es ist sehr spannend im Wettbewerb und alle freuen sich auf ein gutes Ergebnis für dieses Wochenende.

Insgesamt 23 Fahrer haben sich für die Veranstaltung angemeldet. Von den Niederlanden aus war es für den Interims-Korrespondenten auf den deutschen Autobahnen eine ziemliche Reise, an den richtigen Ort zu gelangen. Bei der Ankunft auf der Rennstrecke war die große Reise schnell vergessen, denn diese Umgebung und vor allem die Rennstrecke strahlen puren Gesang aus. Freundliche Menschen, die sehr bereit sind, uns und den Zuschauern ein wunderschönes Wochenende zu bescheren.

Wir wurden in einer ungezwungenen und entspannten Atmosphäre im Fahrerlager empfangen, und der Tabellenführer wartete in seinem aufblasbaren Whirlpool auf uns. Die Wettervorhersagen waren mehr als perfekt und die Temperatur lag am Freitag bei 20 Grad. Eine kostenlose Trainingseinheit und Qualifikation war für diesen Freitag geplant. Dieses kostenlose Training war mehr als willkommen, da viele Neulinge anwesend waren, die noch die Rennstrecke erkunden mussten. Aufgrund eines Defekts bei einem der Teilnehmer befand sich auf der Strecke zur Hälfte des freien Trainings eine Ölspur. Dies führte zu einer Situation mit roter Flagge, in der wir die Strecke nach 6 oder 7 Runden verlassen mussten.

In der Zwischenzeit hatten alle eine gute Vorstellung von der Strecke. Darüber hinaus war die Rennstrecke auch vom Fahrerlager und von der Tribüne aus leicht zu beurteilen. Es blieb genügend Zeit, um die Mängel an den Fahrzeugen zu beheben, und alle 23 Fahrer konnten sich auf das Qualifying vorbereiten. Sie haben auch gesehen, dass alle Fahrer ihre Morgenzeiten um bis zu 5 Sekunden verbessern konnten. Die Pole-Position war für Yannick, gefolgt von einem MG-Zug, mit der Nummer 1 der Rangliste in der ersten Reihe. Das erste Rennen fand am Samstag statt und es war ein 45-minütiges Rennen mit einem obligatorischen Boxenstopp.

Der Start des Rennens verlief problemlos über einen rollenden Start. Leider musste Yannick wegen eines mechanischen Defekts ziemlich schnell aufhören zu kämpfen. Dies ermöglichte es Melle, sorglos ins Ziel zu fahren und ihm 30 Sekunden Vorsprung zu verschaffen. Rookie Stefan belegte den zweiten Platz, was eine gute Leistung ist. Es gab ein großes Publikum sowohl am Samstag als auch am Sonntag. In Kombination mit dem sonnigen Wetter herrschte eine wunderschöne Atmosphäre. Diese Veranstaltung ist auch materialfreundlich, praktisch ohne Unfälle oder Beschädigungen. Ein paar Fahrer stellten ihre Rennwagen im Kies ab, aber das war vernachlässigbar. Die hohen Temperaturen von teilweise über 30 Grad wirkten sich jedoch auf die Revolver und die Bremsen aus. Vor allem sonntags musste dies jeder berücksichtigen, um fertig zu werden.

Das Rennen am Sonntag war eine weitere Beute für Melle, die damit seine führende Position in der Rangliste festigte. Wenn er so weitermacht und die mechanischen Probleme aushält, dann ist der Becher mit den großen Ohren dieses Jahr für ihn. Aufgrund des Scheiterns von Albert in den Rennen 1 und 2 hat er einen engen Angreifer hinter sich gelassen. Während dieses Rennens flog ein Komet durch das Rennfeld. Wolfgang verlor im Freien Training spontan die Windschutzscheibe. Mit dieser Modifikation und dem zusätzlichen Abtrieb ist die pulverisierte Runde die schnellste bis zu einer Zeit von 1:59. Ein schöner zweiter Platz war eine verdiente Belohnung in einem tollen Rennen. Nach dem Sieg im ersten Rennen gab es einen Ausfall für Paul Lejeune. Der Wettbewerb hat hiervon optimal profitiert, so dass es in dieser Sparte noch mehrere Mitbewerber gibt.

Die Veranstaltung von Most ist jetzt für mich von größter Bedeutung. Eine schnelle Strecke, mit schönen Knickkombinationen und auch materialschonend. Diese Veranstaltung wurde professionell mit vielen Freiwilligen und vollwertigen Tribünen organisiert. Für diejenigen, die zu Hause bleiben, möchte ich Ihnen raten, sich in Zukunft wieder zu verbinden, wenn diese Veranstaltung auf dem Kalender steht.

Wir fahren jetzt nach Spa Francorchamps, wo wir auf Einladung der Zwerge ein Rennwochenende haben. Wir werden mit 14 Rennwagen an den Start gehen, die nicht zur Meisterschaft zählen. Es wurde von vielen legendären Fahrern zur schönsten Rennstrecke der Welt gewählt. Wir werden es also wieder zu einem wundervollen Ereignis machen, hHaben Sie einen schönen Sommerurlaub für alle.

Neueste Artikel

Rennbericht Salzburgring, Mozartpreis, 24. – 26. Juli 2020

von René Grüter

Die vielen Ausfälle von Hockenheim hatten leider auch Auswirkungen auf die Startliste bei unserem Gastrennen am Salzburgring im Rahmen des Histocups. Weiterlesen...

Rennbericht Hockenheim, Preis der Stadt Stuttgart, 2. – 5. Juli 2020

von René Grüter

Wer hätte das vor 3 Monaten erwarten können? Viele von uns hatten wohl die Saison 2020 schon abgeschrieben, doch dank der grossen Disziplin Weiterlesen...

Triumph Competition und der Corona Virus

Update zur Situation Ende Juni 2020

Wir hoffen sehr, dass alle aus unserem Umfeld die vergangenen Monate unbeschadet überstanden haben und die mittlerweile Weiterlesen...

Aktualisiertes Nennformular 2020

Aktualisiertes Nennformular 2020

Das aktualisierte Nennformular mit den neuen Rennterminen für die Saison 2020 ist mit Stand 14.06.2020 online und steht im Bereich 'Nennformular' zum Download bereit.

Triumph Competition und der Corona Virus

Update zur momentanen Situation

Der erwähnte Virus hat die Welt und somit auch uns seit Wochen im Griff. Was tun in diesen Zeiten die niemand für möglich gehalten hätte, Weiterlesen...

Rennkalender 2020

28.08.2020 ### Abgesagt ### Zandvoort, Niederlande
45. NOORDZEE-CUP
11.09.2020 Zandvoort, Niederlande
BENELUX OPEN RACES
02.10.2020 Dijon, Frankreich
HVM MotorsCup

Vergangene Rennen

24.07.2020 Salzburgring Plainfeld, Österreich
Mozartpreis, Histo Cup
03.07.2020 Hockenheim, Deutschland
Preis der Stadt Stuttgart